Gardaland Park (7 km)

Gardaland Park (7 km)

Der grösste Vergnügungspark Italiens und zweitgrösste Europas (hinter EuroDisney), dessen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Venedig (120 km)

Venedig (120 km)

Nur eineinhalb Bahnstunden entfernt bietet Venedig dem Besucher Phantastisches: die Piazza San Marco, den Palazzo Ducale, die Rialto-Brücke, die Kunstschätze in den "Gallerie dell'Accademia", den Lido, die Inseln Murano und Torcello, eine Gondelfahrt auf dem Canal Grande.

Arzaga Golf Club

Arzaga Golf Club

Loc. Carzago
25080 Carzago di Calvagese della Riviera / BS
Tel. 030/680600 - Fax. 030/6806168

Florence (240 km)

Florence (240 km)

Die Stadt der Kunst mit einmalig schönen Baudenkmälern und Kirchen: S. Maria del Fiore, Battistero (Taufkapelle), Campanile di Giotto, Palazzo Vecchio, Uffizien, Ponte Vecchio. Ferner: das Italienische Mode-Zentrum.

Caneva World Park (6 km)

Caneva World Park (6 km)

Einer der größten Wasserparks Europas, mit Wasserspielen, Super-Rutschen, riesigen Schwimmbecken, akrobatischen Vorführungen.

Golf Club Bogliaco

Golf Club Bogliaco

Via Golf, 21
25088 Toscolano Maderno / BS
Tel. 0365/643006 - Fax. 0365/643006

Mantua (50 km)

Mantua (50 km)

Die Stadt des Fürstengeschlechts der Gonzaga und des lateinischen Dichters Vergil, reich an Kunstschätzen und nur 50 Kilometer entfernt. Palazzo Ducale, Palazzo Te, Piazza Sordello, Piazza delle Erbe, Sant'Andrea, das Haus des Mantegna (Andrea M., Hofmaler, 1431-1506) ... und vieles andere mehr.

Golf Club Ca' Degli Ulivi

Golf Club Ca' Degli Ulivi

Via Ghiandare, 2
37010 Marciaga di Costermano / VR
Tel. 045/6279030 - Fax. 045/6279039

Parco Natura Viva Zoo Safari (1km)

Parco Natura Viva Zoo Safari (1km)

Ein zoologischer Garten mit vielen wilden Tieren mitten in der Natur.

Botaniscer Park Sicurtà (24 km)

Botaniscer Park Sicurtà (24 km)

Ein großer, kunstvoll gepflegter Landschaftspark, wo die Schönheit der Natur zum Ereignis wird. Ein Tag in diesem Park bedeutet Harmonie und Glück für die ganze Familie.

Golf Club Soiano Al Lago

Golf Club Soiano Al Lago

Via Angelo Omodeo, 2
25080 Soiano del Lago / BS
Tel. 0365/674707 - Fax. 0365/674788

Olivenöl Museum (3 km)

Olivenöl Museum (3 km)

Von der bäuerlich-handwerklichen Ölmühle zu den Anfängen der technisch-industriellen Herstellung: Das ist der rote Faden im Öl-Museum des Öl-Herstellers "Oleificio Cisano del Garda" in Cisano, einem Ortsteil von Bardolino.

Golf Club Verona

Golf Club Verona

Loc. Ca' del Sale, 15
33066 Sommacampagna / VR
Tel. 045/510060 - Fax. 045/510242

Park Jungle Adventure (19 km)

Park Jungle Adventure (19 km)

Wer kennt die Abenteuer von Robin Hood im Sherwood Forest? Wer träumt nicht davon, wie Tarzan im Dschungel sich an einer Liane durch die Luft zu schwingen? Wer fieberte im Kino nicht mit, wenn Harrison Ford als Indiana Jones verwegene Abenteuer im Wald erlebte?

Golf Club Villafranca

Golf Club Villafranca

Loc. Casella 32 Pozzomoretto
37069 Villafranca (VR)
Tel. 045/6303341 - Fax. 045/6303341

Terme di Colà Villa dei Cedri SPA (5 km)

Terme di Colà Villa dei Cedri SPA (5 km)

Eine lauwarme Thermalquelle, zufällig entdeckt zwischen Zypressen, Eiben und Jahrhunderte alten Buchen, hat den herrlichen Park der "Villa dei Cedri" in ein Wellness-Paradies verwandelt. Mit hydrotherapeutischen Kuren, thermalkosmetischen Produkten, Schönheitssalon.

Golf Club Paradiso del Garda

Golf Club Paradiso del Garda

Località Paradiso, Peschiera del Garda, Tel. 045/6405802 - Fax 045/6405808

Der Strand (4 km)

Der Strand (4 km)

Ganz in unserer Nähe, nur einen Spaziergang entfernt, liegt das herrliche Ufer des Gardasees. Dort kann man sich in einer magisch-schönen Landschaft wunderbar erholen, zum Beispiel bei einem Sonnenbad oder einer Trecking-Tour, vor allem am frühen Vormittag.

Natural Park Lessinia (35 km)

Natural Park Lessinia (35 km)

Natur pur zum Wandern, Mountainbike-Fahren oder Reiten. Ideal für Touristen, die den echten Kontakt zur Natur suchen und die alten Traditionen der Bergdörfer kennen lernen wollen. Sehenswürdig: die Wasserfälle von Molina, das Geopaleontologische Museum in Camposilvano, das Fossilien-Museum in Bolca.

Sirmione / grotten des Catull (20 km)

Sirmione / grotten des Catull (20 km)

Historische Halbinsel an der Südspitze des Gardasees, berühmt durch den Aufenthalt des lateinischen Dichters Catull (1. Jht. v. Chr.). Die "Grotten" sind großartige Überreste einer antiken römischen Villa aus der ersten Kaiserzeit, mit Fresken aus dem 1. und 2. Jahrhundert vor Christus.

Verona (18 km)

Verona (18 km)

Die Stadt von Romeo und Julia, reich an Kunstschätzen und Baudenkmälern aus der Römerzeit und dem Mittelalter: die Piazza Bra mit der Arena, das Grab der Julia, das Castelvecchio, die Grabmäler der Skaliger, die Basilika von San Zeno, das Castel San Pietro, das Teatro Romano.

Arena di Verona (18 km)

Arena di Verona (18 km)

Die Opern-Saison in der Arena beginnt am 21. Juni und endet am 31. August.

Teatro Romano (18 km)

Teatro Romano (18 km)

Im "Teatro Romano" finden Schauspiel-Aufführungen und Ballett-Abende statt.

Der Gardasee

Der Agriturismo Serena liegt inmitten einer ruhigen Fraktion von Pastrengo (Verona), in der friedvollen Umgebung der Moränenhügel, die der Landschaft ihr charakteristisches Aussehen verleihen.

Die netten Straßen, die durch das Land führen, laden zu langen Spaziergängen ein, um die österreichischen Festigungen zu besichtigen, um den Gardasee, alte Villen und Höfe zu entdecken oder einfach um die Ruhe inmitten der landwirtschaftlich genutzten Gegend zu genießen.

Carica mit den "Carabinieri"

Der Ort Pastrengo wurde durch die Schlacht zwischen Österreich und Frankreich im März 1799 berühmt, aber besonders auch durch das berühmte Ereignis des Angriffes der Carabinieri.

Dieses Ereignis fand während des ersten Unabhängigkeitskrieges statt. Am 30 April 1848 griff das II° piemontesische Armeecorps unter Führung des General Gerbaix de Sonnaz, während des Vormarsches zur Etsch, die Österreicher an, die unter dem Kommando von General Wocher standen und Pastrengo verteidigen sollten. König Carlo Alberto nahm selbst am Angriff teil. Der König von Piemont wurde von den berittenen Carabinieri unter Major Sanfront vor der Gefangenschaft gerettet, der den Rest der piemontesischen Truppen mit sich zog, um dann in kurzer Zeit die österreichischen Truppen zu besiegen.

Noch heute, wenn man auf den Hügeln spazieren geht, wo der Angriff stattgefunden hat, kann man einen Gedenkstein sehen, der an das Ereignis erinnert. Jedes Jahr wird dieses Datum mit einer Versammlung und einer Darstellung in den Kostümen von damals gefeiert.

Die Erde der Festungen

Im XIX Jahrhundert, bis zum Jahr 1866, gehörte das Gebiet um Pastrengo noch nicht zum italienischen Königreich, sondern zur Ungarisch – Österreichischen Monarchie.

Die Festungen von Pastrengo wurden von 1859 bis 1861 errichtet, mehr als zehn Jahre nach der Antragstellung von Seiten des General Radetzky an den Generalstab Österreich; der General hatte die strategische Wichtigkeit der Hügel von Piovezzano und Pastrengo erkannt, ebenso wie die Notwendigkeit der Kontrolle über den Zugang zur Etsch in Pol. Das verschanzte Gebiet um Pastrengo bestand aus der Festung Degenfeld in Piovezzano, aus drei Festungen auf den Anhöhen von Pastrengo (die Festung Monte Bolaga oder Benedeck, die Festung Poggio Pol oder Nugent, die Festung Poggio Croce oder Leopold) und dem optischen Telegrafen. Alle Bauten befanden sich auf einer abgesteckten Linie von nur 3 km Luftlinie.

Alle Festungen konnten lange Zeit unabhängig bleiben, verfügten über moderne Installationen mit einem Brunnen im Stall, um Pferde und Maulesel tränken zu können, es gab Lagerhäuser und Toiletten, und es konnten bis zu achtzig Soldaten beherbergt werden; sie verfügten auch über fünfzehn Kanonen. Im Gegensatz zur naheliegenden Festung von Rivoli, sollten sie die neuen Kanonen mit gezogenem Lauf aufnehmen, die eine längere Reichweite und eine höhere Präzision hatten. Jede der vier Festungen konnte zusammen mit den anderen oder selbstständig funktionieren und handeln. Der Erbauer hat versucht, nicht nur funktionale, sondern auch elegante Bauten zu errichten.

Pastrengo wurde in den nachfolgenden Jahren jedoch nicht wirklich in militärische Aktionen verwickelt. Mit der Angliederung der Region Veneto an Italien im Jahr 1866, blieben die verschanzten Bauten jedoch aktiv und wurden auch später nicht verändert, sie wurden von italienischen Truppen besetzt und mit 40 Kanonen ausgestattet und verloren ihre Wirksamkeit erst 1901, als die Festungen verlassen wurden.